• Anastasia Michailova

Es wird heiß! NASA-Sonde „berührt“ erstmals die Sonne

Ein außergewöhnlicher Moment: Eine NASA-Sonde fliegt durch die äußere Atmosphäre der Sonne und bricht damit alle bisherigen Rekorde. Wissenschaftler hoffen nun auf neue Erkenntnisse.


Es wird heiß! NASA-Sonde „berührt“ erstmals die Sonne, Astronomie, Physik, Technik, Raumfahrt, Innovation, Weltraum, Parker Solar Probe, Korona, Kosmos, Sonnensystem, Wissenschaft, Sci-Fakt, Anastasia Michailova
Bild: NASA/Johns Hopkins APL/Steve Gribben (Creative Commons)

Die Sonne: Ein geheimnisvoller Stern


Die Sonne ist Forschern zum Teil immer noch ein Rätsel. Die Oberfläche des Sterns ist „nur“ 5.500 Grad Celsius heiß, während die Korona (also der äußerste Bereich der Sonnen-Atmosphäre) bis zu 5,6 Millionen Grad Celsius erreicht. Warum das so ist, kann niemand mit Gewissheit sagen. Auch die Entstehung der Sonnenwinde wirft immer noch Fragen auf. Die genaue Vorhersage solcher „Sonnen-Stürme“ würde sicherlich einiges erleichtern, weil Sonnenwinde das Stromnetz auf der Erde stören und Kommunikationssatelliten beschädigen können.



Ein neuer „Meilenstein“


Die NASA-Sonde „Parker“ (Parker Solar Probe) ist nun durch eben diese extrem heiße äußere Sonnen-Atmosphäre geflogen und hat damit einen neuen Rekord aufgestellt. „Parker“ startete bereits im August 2018 und kam der Sonne schon kurze Zeit später so nah wie kein anderes menschengemachtes Objekt. Der damalige Weltrekord lag bei der deutsch-amerikanischen Sonde „Helios 2“, die im April 1976 Kurs auf die Sonne genommen hatte. Für „Parker“ soll es jedoch noch heißer werden. Weitere Sonnen-Expeditionen sind geplant. Seit 2018 kreist der Flugkörper bereits in elliptischen Bahnen um die Sonne und nähert sich ihr regelmäßig.


Es wird heiß! NASA-Sonde „berührt“ erstmals die Sonne, Astronomie, Physik, Technik, Raumfahrt, Innovation, Weltraum, Parker Solar Probe, Korona, Kosmos, Sonnensystem, Wissenschaft, Sci-Fakt, Anastasia Michailova
Technische Details der Parker-Sonde, Bild: NASA/JPL (Creative Commons)

Die Sonde wiegt rund sieben Tonnen, ist so groß wie ein Kleinwagen und von einem zwölf Zentimeter dicken Karbonpanzer umhüllt, der sie vor unfassbarer Hitze und Strahlung schützt. „Parker“ scheint seine Weltraum-Missionen aber bisher gut überstanden zu haben.

 

Buchtipp zum Artikel: Der Bestseller von Stephen Hawking „Eine kurze Geschichte der Zeit“


 

Es ist Zeit Geheimnisse zu lüften


Die US-Raumfahrtbehörde teilte mit, dass „Parker“ bei seinem mehrstündigen Flug durch die äußere Atmosphäre sogenannte „Sonnenkorona-Partikel“ und die Magnetfelder des Sterns untersucht hat. Forscher hoffen nun auf zahlreiche neue Erkenntnisse über die Entstehung der Sonne und über ihren Einfluss auf das gesamte Sonnensystem.


Es wird heiß! NASA-Sonde „berührt“ erstmals die Sonne, Astronomie, Physik, Technik, Raumfahrt, Innovation, Weltraum, Parker Solar Probe, Korona, Kosmos, Sonnensystem, Wissenschaft, Sci-Fakt, Anastasia Michailova
Die elliptischen Bahnen der Parker-Sonde, Bild: NASA (Creative Commons)
„Dieser Meilenstein wird uns nicht nur tiefere Einsichten in die Entstehung der Sonne und ihren Einfluss auf das Sonnensystem liefern. Denn alles das, was wir über unseren eigenen Stern lernen, wird uns auch mehr über Sterne im Rest des Universums beibringen.“ - NASA-Manager Thomas Zurbuchen

 

Quellen bzw. weiterführende Links:


(1) Physical Review Letters: „Parker Solar Probe Enters the Magnetically Dominated Solar Corona“

(2) NASA: „Parker Solar Probe“

(3) Spiegel Wissenschaft: „Parker Solar Probe - Nasa-Sonde »berührt« erstmals die Sonne“