• Anastasia Michailova

SpaceX-Toiletten defekt: Astronauten mussten Windeln tragen

Vor kurzem kehrten vier Astronauten von der ISS auf die Erde zurück. Beim Rückflug trat jedoch ein ziemlich „profanes Problem“ auf.


SpaceX-Toilette defekt: Astronauten mussten Windeln tragen, ISS, Rakete, Raumfahrt, All, Kosmos, Astronaut, NASA, ESA, Sci-Fakt, Astronomie, Technologie, Wissenschaft, Technik, Anastasia Michailova
Bilder: SpaceX (Unsplash), Ip19216811 (Creative Commons), PIRO4D (Pixabay)

Rund sechs Monate waren die vier Raumfahrer, unter ihnen eine Frau, im All unterwegs. Die Crew bestand aus dem französischen Esa-Astronauten Thomas Pesquet, den NASA-Astronauten Shane Kimbrough und Megan McArthur, sowie dem japanischen Astronauten Akihiko Hoshide. Am 9. November landeten sie erfolgreich wieder auf der Erde vor der Küste Floridas.



Allerdings gab es ein ziemlich ungünstiges Problem an Bord – die Toiletten der SpaceX-Kapsel waren defekt. Die Lösung: Während des 20-stündigen Heimfluges mussten die Astronauten Windeln tragen. Die NASA sprach von „saugfähiger Unterwäsche“.


„Aber bei der Raumfahrt gibt es viele kleine Herausforderungen und wir sind bereit, das in den Griff zu bekommen.“ - Megan McArthur zu den defekten Toiletten

SpaceX-Toilette defekt: Astronauten mussten Windeln tragen, ISS, Rakete, Raumfahrt, All, Kosmos, Astronaut, NASA, ESA, Sci-Fakt, Astronomie, Technologie, Wissenschaft, Technik, Anastasia Michailova
Die Internationale Raumstation ISS, Bild: NASA (Creative Commons)

Urin-Lachen und Konstruktionsfehler


Das Toiletten-Problem war jedoch nicht neu. Immer wieder gab es Ärger mit dem SpaceX-WC. Zuletzt sammelte sich massenweise Urin unter den Bodenplatten der Raumkapsel. Offenbar hatte sich ein Schlauch gelöst und verteilte den Urin unter den Paneelen. Glücklicherweise hatte die defekte Toilette keinen schadhaften Einfluss auf die restliche Kapsel, wie etwa die empfindliche Elektronik.

 

Buchtipp zum Artikel: Der Besteller von Stephen Hawking - „Kurze Antworten auf große Fragen“


 

Dummerweise gab es Chili zum Abschied


Neben mehreren Weltraum-Spaziergängen und der Aufrüstung des Stromnetzes der ISS, bauten die Astronauten erstmals Chilischoten im All an. Diese wollten natürlich gegessen werden. Ob es jedoch eine gute Idee war Chili am Vortag der langen Rückreise zu essen, wenn man weiß, dass es keine Toilette gibt?


Am Donnerstag (11. November) ist die nächste Crew zur ISS aufgebrochen, darunter der deutsche Astronaut Matthias Maurer. Dieser hofft in einem Tweet, dass seine Vorgänger vorher „schön aufgeräumt“ haben. Sicherlich wäre es auch nicht schlecht, wenn die Toiletten wieder funktionieren.



 

Quellen bzw. weiterführende Links:


(1) Tagesspiegel: „Nach sechs Monaten im All - Vier ISS-Astronauten wieder auf der Erde gelandet“

(2) Spiegel Wissenschaft: „Defekte Toilette - SpaceX-Astronauten müssen bei Heimflug Windeln tragen“

(3) n-tv: „Crew-Austausch auf der ISSAstronauten kehren in Windeln zurück“

(4) FAZ: „Matthias Maurers ISS-Start - Die nächsten Updates kommen aus dem Orbit!“