top of page
  • Anastasia Michailova

Mona Lisa: Wie viel ist sie heute wert?

Aktualisiert: 17. Feb.

Die Mona Lisa: Es ist das berühmteste Gemälde der Welt – aber auch das teuerste? Das 77 x 53 cm große Porträt aus der Renaissance sorgt für zahlreiche Spekulationen. Welchen Preis hat Leonardo da Vincis Meisterwerk? Was würde die Frau mit dem mysteriösen Lächeln heute kosten? Hier erfährst du es!


Mona Lisa, Wert, heute, was kostet, Preis
Was kostet die Mona Lisa?

Kapitel in diesem Beitrag


  1. Mona Lisa: Ursprünglich für 6250 Golddukaten verkauft

  2. Mona Lisa: Was passierte mit dem Gemälde nach Leonardo da Vincis Tod?

  3. Realistischer Wert: Was würde die Mona Lisa heute kosten?

  4. Ist die Mona Lisa das teuerste Gemälde der Welt?

  5. Teure Fälschungen: Die Mona Lisa hat wertvolle Zwillingsschwestern



Mona Lisa: Ursprünglich für 6250 Golddukaten verkauft


Im Jahr 1518 – ein Jahr vor seinem Tod – verkaufte der gealterte Leonardo da Vinci die Mona Lisa an Frankreichs König Franz I. Der Monarch zahlte dem italienischen Künstler 6250 Golddukaten für das Meisterwerk. Heute entspräche das einem geschätzten Wert von mehreren Millionen Dollar. Am 2. Mai 1519 stirbt Leonardo da Vinci im Alter von 67 Jahren in Frankreich und für die Mona Lisa beginnt eine lange Reise.



Mona Lisa: Was passierte mit dem Gemälde nach Leonardo da Vincis Tod?


Durch die Jahrhunderte verliert sich die Spur der Mona Lisa immer wieder. Heute sind nicht mehr alle Besitzer und Standorte des weltberühmten Gemäldes rekonstruierbar. Hier der Versuch einen kurzen Überblick zu schaffen:


Mona Lisa, Leonardo da Vinci
Leonardo da Vinci begann um 1503 mit der Arbeit an der Mona Lisa. Bilder: E. Desmaisons & Louvre Museum (CC)

1519: Es heißt, nach Leonardo da Vincis Tod hätte einer seiner Schüler das Ölgemälde zunächst zurück nach Italien gebracht. Sicher ist das nicht.


1530er: Der König von Frankreich – Franz I. – stellt die Mona Lisa in einer Kunstgalerie in Fontainebleau aus.


1797: Die Mona Lisa wird offiziell Teil des Louvre-Museums in Paris.


1800: Die Mona Lisa hängt im Schlafzimmer von Napoleon Bonaparte im Tuilerien-Palast in Paris. Nach Napoleons Verbannung gelangt das Gemälde zurück in den Louvre.



1911: Die Mona Lisa wird aus dem Louvre-Museum gestohlen. Der Dieb – ein italienischer Handwerker, der im Louvre arbeitete – wollte das Gemälde für 130 Kilogramm reines Gold verkaufen.


1913: Nach der Festnahme des Diebes wird die Mona Lisa an das Louvre-Museum zurückgegeben. Dort befindet sie sich bis heute.



Realistischer Wert: Was würde die Mona Lisa heute kosten?


Es ist schwierig, solchen weltberühmten Gemälden einen numerischen Wert zuzuordnen und sie auf eine Zahl zu reduzieren. Doch es gab Versuche, den realistischen Preis für die Mona Lisa zu bestimmen. Im Jahr 1962 wurde der Wert des Meisterwerkes im Rahmen einer Versicherung auf 100 Millionen Dollar geschätzt. Im Jahr 2021 wären das rund 869 Millionen Dollar. Die Mona Lisa ist auf dem besten Weg, um milliardenschwer zu werden.


Ist die Mona Lisa das teuerste Gemälde der Welt?


Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten, weil die Mona Lisa niemals Teil einer zeitgenössischen Auktion gewesen ist. Mit anderen Worten: Sie wurde seit langer Zeit nicht mehr verkauft. Deshalb lässt sich ihr Wert nur schätzen. Der tatsächliche Preis, den das Gemälde von Leonardo da Vinci bei einer Auktion erreichen könnte, wäre vielleicht noch höher als die Schätzung. Deshalb gilt die Mona Lisa im Allgemeinen als „unbezahlbar“ und „unverkäuflich“. Würde man sie versteigern wollen, wäre das Werk wahrscheinlich in der Tat das teuerste Gemälde der Welt.



Wissenswert: Das teuerste jemals verkaufte Gemälde stammt aber ebenfalls von Leonardo da Vinci. Es handelt sich hierbei um sein Werk „Salvator Mundi“, das um 1500 entstand – wahrscheinlich einige Jahre vor der Mona Lisa. Im Jahr 2017 wurde das Ölgemälde bei einer Auktion von Christie’s in New York für 450 Millionen Dollar an den Kronprinzen von Saudi-Arabien – Mohammed bin Salman – verkauft. Zuvor war es für 5 Jahre in der National Gallery in London ausgestellt. Lange Zeit hielt man das Bild für eine Fälschung, bis seine Echtheit nach einer Restauration im Jahr 2006 endgültig bestätigt wurde.



Teure Fälschungen: Die Mona Lisa hat wertvolle Zwillingsschwestern


Es gibt mehrere Kopien von der Mona Lisa – darunter die „Isleworth Mona Lisa“ oder die „Prado Mona Lisa“. Einige von ihnen haben ebenfalls Berühmtheit erlangt und werden gerne als Mona Lisas „Zwillingsschwestern“ bezeichnet. Es gab immer wieder Streit darum, welches Gemälde nun das echte ist. Das führte dazu, dass manche Kopien einer Altersbestimmung mittels Radiokarbonmethode unterzogen wurden. Forscher sind sich heute sicher: Die Mona Lisa im Louvre ist das Original.


Isleworth Mona Lisa, Fälschung, Kopie
Gegenüberstellung: links - die echte Mona Lisa (Louvre-Museum), rechts - die Isleworth Mona Lisa (private Sammlung, Schweiz) / CC

ABER: Das bedeutet nicht, dass die Zwillingsschwestern wertlos sind. Eine der Kopien wurde 2021 für fast 3 Millionen Dollar verkauft. Der ehemalige Besitzer – der 1977 verstorbene US-amerikanische Antiquar Raymond Hekking – war zeitlebens der festen Überzeugung, er besäße die echte Mona Lisa und 1913 wäre bloß eine Fälschung zurück in den Louvre gebracht worden. Nach eigenen Angaben hätte Hekking das Gemälde Jahrzehnte später in der Nähe von Nizza erworben. Weitere Kopien der Mona Lisa wurden zum Beispiel 2019 für 1,7 Millionen Dollar und für 552.500 Dollar verkauft.


Möchtest du auch eine Mona Lisa bei dir in der Wohnung hängen haben? Du musst kein Multimillionär sein. Es gibt hochwertige und trotzdem günstige Leinwanddrucke des Gemäldes zu kaufen – und viele weitere! Schau gerne mal hier vorbei: Amazon-Link.


Was weißt du wirklich über die Mona Lisa? Finde es hier heraus: „Mona Lisa: 20 spannende Fakten über da Vinci’s berühmtes Gemälde“

 

Offenlegung als Amazon-Partner: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, durch die Provisionen bei qualifizierten Verkäufen verdient werden.


Quellen bzw. weiterführende Links:


Comentários


bottom of page