top of page
  • Anastasia Michailova

Ankylosaurus: Steckbrief & 10 Fakten über den Dinosaurier

Aktualisiert: 13. Mai

Viele kennen den Ankylosaurus vor allem aufgrund seiner großen Schwanzkeule und schweren Panzerung. Aber was weißt du noch über diesen außergewöhnlichen Dinosaurier? Erfahre hier mehr!


Ankylosaurus, Steckbrief
10 spannende Fakten über Ankylosaurus

Ankylosaurus: Steckbrief


  • Gattung: Ankylosaurus („versteifte“ bzw. „gebogene Echse“), mehrere Arten bekannt

  • Gruppe: Ankylosauria bzw. Ankylosauridae

  • Entdeckung: 1908

  • Zeitliches Auftreten: vor 69,9 bis 66 Mio. Jahren (Oberkreide)

  • Fundorte: Nordamerika

  • Körperlänge: bis 8 Meter

  • Höhe: bis 2 Meter

  • Gewicht: bis 3,5 Tonnen



1. Wie groß war Ankylosaurus?


Der Ankylosaurus war die größte Art unter den Ankylosauriern und gab dieser Gruppe auch ihren Namen. Insgesamt konnte der Dinosaurier bis zu 8 Meter lang werden – so lang wie zwei PKWs. Dabei erreichte er eine Körperhöhe von bis zu 2 Metern und ein Gewicht von bis zu 3,5 Tonnen.


Ankylosaurus, Größe, wie groß, Vergleich, Mensch
Die Größe eines Ankylosaurus im Vergleich zu einem Menschen.

2. Ankylosaurus war mit dicken Knochenplatten gepanzert.


Rumpf, Nacken und Hüfte des Ankylosaurus wiesen eine umfangreiche Panzerung mit Knochenplatten auf. Diese waren fest in die Haut eingelassen und verliefen in horizontalen Reihen über den Körper des Tieres. Sogar sein Kopf und seine Augenlider wurden mit Knochenplatten geschützt. Die Platten selbst variierten jedoch stark in ihrer Größe und Beschaffenheit. Manche waren breit und flach. Andere waren kleiner und besaßen runde Höcker, die auch schmalere Stellen wie den Schwanz bedeckten. Die Panzerung ist auf Fossilien des Ankylosaurus, sowie anderer Vertreter der Ankylosauria gut zu erkennen.



3. Mit seiner Schwanzkeule konnte Ankylosaurus Knochen brechen.


Ein weiteres wichtiges Merkmal des Ankylosaurus war seine knöcherne Schwanzkeule, die mit den letzten Schwanzwirbeln des Dinosauriers verbunden war. Starke Sehnen sorgten für einen großen Bewegungsspielraum. Wahrscheinlich setzte Ankylosaurus seine Keule zur Verteidigung ein. Vermutlich konnte er anderen Dinosauriern damit ernsthafte Verletzungen zufügen und sogar Knochen brechen.


4. Ankylosaurus-Männchen kämpften untereinander um die Weibchen.


Die umfangreiche Panzerung des Ankylosaurus diente wahrscheinlich auch dazu, die Schwanzkeulen von Artgenossen abzuwehren. Es wird vermutet, dass Männchen zum Beispiel um das Vorrecht auf Paarung gewaltsam miteinander konkurrierten.



5. Ankylosaurus hatte nur ein kleines Gehirn.


Der Schädel des Dinosauriers war schwer und massiv. Am Hinterkopf und an jeder Wange trug Ankylosaurus Hörner bzw. hornartige Auswüchse. Doch sein Gehirn war im Vergleich zu seinem restlichen Körper recht klein. Forscher gehen deshalb davon aus, dass Ankylosaurus ein „eingeschränktes Verhaltensrepertoire“ aufwies und kein ausgeprägtes Sozialverhalten hatte.


6. Ankylosaurus war ein Einzelgänger.


Sein kleines Gehirn und seine gute Selbstverteidigung lassen darauf schließen, dass Ankylosaurus vorwiegend allein unterwegs war. Eventuell schlossen sich diese Dinosaurier bei Wanderungen zu Gruppen zusammen, aber gingen ansonsten getrennte Wege.


Ankylosaurus
Grafische Darstellung eines Ankylosaurus

7. Ankylosaurus kämpfte lieber, anstatt zu fliehen.


Der kompakte und kräftige Körperbau des Ankylosaurus legt nahe, dass dieser Dinosaurier nicht der schnellste gewesen ist. Paläontologen gehen davon aus, dass er eine Laufgeschwindigkeit von maximal 7 km/h erreichen konnte. Sie schätzen Ankylosaurus deshalb auch nicht als Fluchttier ein – das musste er aber auch nicht sein. Die starke Panzerung schützte ihn gut vor Angreifern, während er sich mit seiner schweren Schwanzkeule effizient verteidigen konnte.



8. Ankylosaurus hatte einen Hornschnabel.


Der Ankylosaurus war ein Pflanzenfresser. Seine Schnauze bestand vorne aus einem breiten zahnlosen Hornschnabel. In seinen hinteren Kiefern wuchsen kleine blattförmige Zähne. Vermutlich zupfte er mit seinem Schnabel weiche bodennahe Pflanzen, wie etwa Farne ab.



9. Ankylosaurus schluckte Steine für eine bessere Verdauung.


Da seine Kiefer nicht zu ausgeprägten Kaubewegungen fähig waren, schluckte Ankylosaurus wahrscheinlich sogenannte Magensteine (Gastrolithen), die seine Nahrung im Magen weiter zerkleinerten und dem Dinosaurier damit bei seiner Verdauung halfen. Dieses Verhalten ist auch bei einigen heute lebenden Vogelarten bekannt. Paläontologen gehen davon aus, dass andere Dinosaurier wie der Brachiosaurus oder der Brontosaurus ebenfalls Magensteine schluckten.


10. Ankylosaurus wurde nicht älter als 40 Jahre.


Die genaue Lebenserwartung von Dinosauriern zu bestimmen, ist heute natürlich nicht so einfach. Forscher gehen dennoch davon aus, dass Ankylosaurus ein Höchstalter von 40 Jahren erreichte – ähnlich wie Triceratops oder Stegosaurus.


 
 

Offenlegung als Amazon-Partner: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, durch die Provisionen bei qualifizierten Verkäufen verdient werden.


Quellen bzw. weiterführende Links:


Comentarios


bottom of page