top of page
  • Anastasia Michailova

T-Rex: Wie viel Beißkraft hatte der Tyrannosaurus?

Aktualisiert: 17. Feb.

Wie stark waren die Kiefer des Tyrannosaurus? Hatte T-Rex den stärksten Biss unter den Dinosauriern oder vielleicht sogar von allen Tieren, die jemals gelebt haben? Hier erfährst du alles über die Beißkraft des T-Rex.


T-Rex, Tyrannosaurus, Beißkraft
Wie viel Beißkraft hatte T-Rex?

Wie hoch war die Beißkraft des T-Rex?


Ein ausgewachsener Tyrannosaurus erreichte eine Beißkraft von 57.000 Newton. Das entspricht einem Gewicht von bis zu 5,7 Tonnen pro Quadratzentimeter bzw. pro Zahnspitze – eine Kraft, in etwa so schwer wie ein ausgewachsener Elefant.



Zu diesem Ergebnis kamen biomechanische Computermodelle der University of Manchester und University of Liverpool im Jahr 2012. Berechnungen der Oklahoma State University im Jahr 2017 lassen sogar eine Beißkraft von 30 Tonnen pro Quadratzentimeter vermuten – dieser Wert ist jedoch umstritten.


Was verlieh T-Rex seine hohe Beißkraft?


Laut einer Studie der University of Bristol aus dem Jahr 2015 erreichte der Kiefer des T-Rex seine maximale Beißkraft, wenn er in einem Winkel von 30 Grad geöffnet war. Tyrannosaurus riss sein Maul also nicht sehr weit auf. Das musste er auch gar nicht. Sein Schädel war bis zu 1,5 Meter lang. Das bedeutet, sein Kopf war so groß, dass T-Rex sein Maul gar nicht sehr weit aufreißen musste, um in große Fleischstücke reinzubeißen. Hätte er sein Maul weiter geöffnet, hätte das seine Beißkraft gemindert, so die Forscher.


T-Rex, Tyrannosaurus, Größe, wie groß, Vergleich, Mensch
Wie groß war T-Rex?

Zum Vergleich: Der Schädel des zierlicheren Allosaurus war um ein Drittel kleiner als der von T-Rex. Deshalb musste Allosaurus sein Maul weiter aufreißen, um große Beute zu fressen. Damit erreichte er aber eine deutlich geringere Beißkraft – wie viel genau, ist ungewiss. Laut den Wissenschaftlern konnte Allosaurus seine Kiefer fast „schlangenhaft“ aufreißen – vermutlich weiter als 100 Grad.


Wozu brauchte T-Rex so starke Kiefer?


Warum braucht ein Dinosaurier überhaupt eine so starke Beißkraft? Eine Studie der University of Missouri fand im Jahr 2019 eine Antwort darauf. Tyrannosaurus nutzte seine kräftigen Kiefer vermutlich, um Knochen zu knacken. Darauf deuten Überreste von Knochenstückchen in versteinertem Kot von T-Rex hin.



Auch heute lebende Tiere mit einer besonders starken Beißkraft fressen Knochen – darunter Hyänen (bis 9.000 Newton) und Krokodile (bis 16.000 Newton). Zum Vergleich: Ein Mensch erreicht eine Beißkraft von bis zu 800 Newton.


T-Rex hatte seine eigene „Beißtechnik“.


Vorsicht bissig! Beim jährlichen Treffen der Gesellschaft für Wirbeltierpaläontologie stellten Dr. Denver Fowler (Kurator des Badlands Dinosaur Museum, USA) und seine Kollegen im Jahr 2012 die Theorie vor, dass Tyrannosaurus ein äußerst „geschickter Esser“ war. Das lassen Bissspuren an verschiedenen Fossilien vermuten.



Laut den Forschern zeigen entsprechende Zahnabdrücke an den Schädeln von Triceratops-Individuen, dass T-Rex so etwas wie eine „Schritt-für-Schritt-Anleitung“ dafür hatte, um einem Triceratops den Kopf abzutrennen. Denn Tyrannosaurus hatte es vor allem auf die Nackenmuskeln des Triceratops abgesehen, die jedoch unter der großen Halskrause des dreihörnigen Pflanzenfressers unerreichbar waren. So trennte Tyrannosaurus einem Triceratops den Kopf ab:


  1. T-Rex biss fest in die Halskrause des Triceratops.

  2. T-Rex zog an der Halskrause, bis die Nackenmuskeln des Triceratops durchrissen.

  3. T-Rex biss in das Gesicht des Triceratops und zog weiter, bis die Nackenmuskeln endgültig frei lagen und die Halswirbelsäule durchtrennt war.

  4. Zum Schluss konnte T-Rex das weiche Fleisch fressen, welches sich zuvor unter der Halskrause befand.


Fazit: Im Fressen eines Triceratops war T-Rex also ein Experte. Er musste den Triceratops jedoch zuerst erlegen:



War T-Rex der Dinosaurier mit der stärksten Beißkraft?


Ja! Tyrannosaurus gilt heute tatsächlich als der Dinosaurier mit der stärksten jemals existierenden Beißkraft. Mit einem Biss von 57.000 Newton bzw. 5,7 Tonnen waren die Kiefer des T-Rex noch stärker als die des Spinosaurus oder des Giganotosaurus.



Hatte T-Rex die stärkste Beißkraft im gesamten Tierreich?


Nein! Forscher sehen T-Rex als das Landlebewesen, mit der stärksten Beißkraft. An Land hatte Tyrannosaurus also die kräftigsten Kiefer, die es jemals gegeben hat. Aber im Wasser? T-Rex wird nur von einem weiteren Tier übertroffen: dem riesigen Urzeit-Hai „Megalodon“. Dieser erreichte eine Beißkraft von erstaunlichen 180.000 Newton – mehr als dreimal so viel wie der Tyrannosaurus.



 

Offenlegung als Amazon-Partner: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, durch die Provisionen bei qualifizierten Verkäufen verdient werden.


Quellen bzw. weiterführende Links:


Comments


bottom of page